schwinden der anonymität

Computers, Freedom & Privacy - konferenz in Seattle zu den themen

Identifizierungszwänge durch biometrische aufgerüstete Ausweisdokumente
Aufbau vernetzter Datenbanken mit detaillierten Profilen der Konsumenten und Bürger
Mautstraßen
Videoüberwachung
RFIDs
Architekturen zum digitalen Rechtekontrollmanagement (DRM)


zwei artikel auf heise (1) (2)

all diese massnahmen, die unter dem vorwand der terrorismusbekämpfung durchgesetzt werden, schaffen "ganz nebenbei" ökonomisch nutzbare vorteile und eine bessere kontrolle aller unbescholtenen bürger. kriminelle und terroristen haben bis jetzt noch immer zu jeder überwachungsmassnahme ein mittel gefunden, sie zu umgehen.
werteverfall - 19. April, 17:59

sicherheitsillusion

dazu in der taz Peter Schaar, Vorsitzender der europäischen Datenschutzbeauftragten

"...Pässe mit biometrischen Daten [erzeugen] eher eine Sicherheitsillusion.

Warum?

Das Problem der Zukunft werden nicht gefälschte Pässe sein, sondern echte Pässe mit falscher Identität.

Was ist eine falsche Identität?

In vielen Staaten, wie etwa den USA, gibt es kein umfassendes Melderegister. Wer einen Pass braucht, weist seine Identität zum Beispiel mit dem Führerschein oder der Gasrechnung nach. So ist es relativ leicht möglich, sich eine neue Identität zu ertricksen. Noch viel einfacher ist dies natürlich in Ländern mit hoher Korruption. Gegen Schmiergeld werden die Behörden dort biometrische Reisepapiere auch absichtlich auf frei erfundene Namen ausstellen.

...

Ist die Einführung der neuen Pässe also staatlicher Aktionismus?

Auf jeden Fall eine überwiegend symbolische Handlung. Es geht auch darum, ein sichtbares Zeichen zu setzen, dass sich der Staat um mehr Sicherheit gegen Terror bemüht.

Die Polizei dürfte sich doch aber für die biometrischen Daten in den neuen Reisepässen interessieren …

Ja, ich glaube, sie sieht hier neue Fahndungsmöglichkeiten."

werteverfall - 26. April, 15:46

digitaler opportunismus

artikel über die konferenz und das desinteresse am thema überwachung seitens der bevölkerung - telepolis

...die vergleichsweise geringen Überwachungsmöglichkeiten der 80er Jahre [vermochten] ein weitaus größeres öffentliches Protestpotential in Bewegung [zu] setzten als es die Orwellschen Realitäten des Jahres 2005 vermögen.

Trackback URL:
http://mehrwert.twoday.net/stories/625827/modTrackback

überwindung der postmoderne

freizeitklassenkampf für konsumismus? .................................... dieser diplomblog führt zu einem architekturdiplom und darüber hinaus. untersuchungsgebiet: Lasnamäe, Tallinn, Estland


ENGLISH TRANSLATION

Aktuelle Beiträge

diplompräsentation
werteverfall - 14. Februar, 12:09
"no place to hide" +...
telepolis: Kreditwürdigkeits-Prüfer, Adressverkäufer...
werteverfall - 25. September, 15:49
Crime Prevention Through...
artikel bei telepolis über die Bemühungen,...
werteverfall - 20. August, 12:03
ökonomische entwicklung...
auszug aus Tallinn Development Plan 2001-2005 - richtextfile...
werteverfall - 13. Juli, 16:10
Freibeuterschriften
Die Zerstörung der Kultur des Einzelnen durch...
permb - 6. Juli, 18:03

Suche

 

Archiv

April 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
26
27
28
29
30
 
 

fotos Tallinn

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 5086 Tagen
Zuletzt aktualisiert:
14. Februar, 12:09

Creative Commons-Lizenzvertrag

Keine Zielgruppe






architektur
berlin
Datensicherheit
definitionsfragen
diplomklasse
erfolgsaussichten
literaturliste
media
paranoia
selbstverstaendnis
stadt
tallinn
technik
test
virtuelle umwelt
Profil
Abmelden