literaturliste

Mittwoch, 6. Juli 2005

Illuminationen

Ausgewählte Schriften 1

Walter Benjamin

Frankfurt, Suhrkamp Verlag 1977

Hegemonie und radikale Demokratie

Zur Dekonstruktion des Marxismus

Ernesto Laclau, Chantal Mouffe

Wien, Passagen Verlag, 2. durchgesehene Auflage 2000

Tallinn im 20. Jahrhundert Architekturführer

Karin Hallas, Krista Kodres, Mart Kalm

Estnisches Architekturmuseum

Dienstag, 5. Juli 2005

the rise of the creative class

...and how it's transforming work. leisure, community & everyday life

Richard Florida

New York, basic books 2003

www.basicbooks.com

aus einer deutschen rezension der Forschungsgruppe Zukunftsfragen:

..."In seinem Buch "The Rise of the Creative Class" analysiert Richard Florida die Beziehung von Kultur, Kreativität und wirtschaftlichem Wachstum und weist nach, dass Kreativität als Standortfaktor entscheidend zu ökonomischem Erfolg beiträgt. Damit schließt er sich dem weit verbreiteten Standpunkt an, dass wirtschaftliches Wachstum in Industrieländern vor allem durch kreatives Handeln generiert würde.
...Für die Entfaltung kreativer Fähigkeiten sind nach Florida kulturelle Umfeldbedingungen entscheidend. Darüber hinaus geht er davon aus, dass Firmen ihren Standort nicht mehr nach traditionellen Standortfaktoren, wie etwa niedrige Steuersätze oder günstige Immobilienpreise aussuchen, sondern sich vielmehr nach der Ortswahl kreativer Köpfe richten. Standorte mit kulturellen Möglichkeiten gewinnen durch ihre große Anziehungskraft auf kreative Menschen an Bedeutung. Darauf aufbauend sind Milieu und Kultur also für wirtschaftliches Wachstum entscheidend.

...In seinem Buch erarbeitet Florida eine allgemeine Wachstums-Strategie, in der es darauf ankommt, kreative und qualifizierte Menschen anzuziehen und am Ort zu halten. Grundvoraussetzungen für die Entfaltung von Kreativität sind Offenheit gegenüber ethnischen Minderheiten, Vielschichtigkeiten der Interessen und aktive Toleranz. Erst durch attraktive Lebensbedingungen kann das Lifestyle-Gefühl der kreativen Klasse gefördert und in Produktivität umgesetzt werden."

Dienstag, 31. Mai 2005

Tallinna juht - A user´s guide to tallinn

Mari Laanemets, Andres Kurg

Eesti Kunstiakadeemia, 2002

ein muss für jeden Tallinn-besuch!
verschiedene Kapitel über die alltäglichen dinge die eine stadt wirklich ausmachen, abseits der postkartenfotos normaler touriführer. unterschiedliche autoren schreiben über die stadtteile in denen sie aufgewachsen sind. somit erlebt man die jüngere geschichte der stadt hautnah und sehr persönlich.

Die Disneyfizierung der Städte

Großprojekte der Entertainmentindustrie am Beispiel des New Yorker
Times Square und der Siedlung Celebration in Florida


Frank Roost

Opladen, Leske + Budrich 2000

Freibeuterschriften

Die Zerstörung der Kultur des Einzelnen durch die Konsumgesellschaft

Pier Paolo Pasolini

Berlin, Wagenbach Taschenbuchverlag Neuausgabe 1998, Hg. Peter Kammerer


Der Band besteht aus Artikeln, die in verschiedenen Zeitungen in Italien während der 60er und 70er Jahre erschienen. Dazu gehören auch Rückantworten zu Kommentaren anderer Autoren und Politiker. Passolini beschreibt ein Bild Ialiens nach dem 2. Weltkrieg, das vollkommen in der Macht der Konservativen sei, die den Faschismus mehr oder weniger weiterführten. Jedoch sei an die Stelle des Faschismus nun der Konsumismus als eine noch schlimmere, weil totalitärere Gesellschaftsform getreten. Er spricht der Kirche in ihrem alten Selbstverständnis die Existenzberechtigung ab obwohl oder gerade weil er ein gläubiger Mensch sei. Die Artikel sind geprägt durch eine besondere Schärfe mit der Passolini auch mit "ähnlich" Gesinnten umgeht. So bleibt beim Lesen ein fader Nachgeschmack, da der Autor mit vielem bricht jedoch wenig vorzuschlagen weiß, wie er sich einen anderen Weg forstellen kann.
Die Lektüre erweist sich ohne den nötigen politischen Hintergrund der Geschehnisse in Italien zu dieser Zeit als sehr anspruchsvoll bis anstrengend.

Mittwoch, 11. Mai 2005

stadtentwicklung

lesestoff:

stadtentwicklung in der GEODOK-Literaturdatenbank des Instituts für Geographie der Universität Erlangen

urban-europe.net - Urban Europe Between Identity and Change

Institut für Sozialwissenschaften / Stadt- und Regionalsoziologie HU - neuere veröffentlichungen

Samstag, 2. April 2005

Strukturwandel der Öffentlichkeit

Jürgen Habermas

5. Auflage, 1971

Suhrkamp Verlag Frankfurt

Öffenlichkeit dringt bis in private Kernbereiche vor. Gleichzeitig verliert sie prinzipiell an handlungslegitimierender Macht: Publizität hat im Zeitalter der massenkommunikativen Manipulation nicht mehr ohne weiteres kritische Funktion. Mußte einst Publizität gegen die Arkanpolitik des Monarchen durchgesetzt werden, um politische Entscheidungen vor der Instanz öffentlicher Meinung revisionsfähig zu machen, so wird heute Publizität zunehmend von Interessengruppen durchgesetzt. Öffentliches Prestige wird so mittels nichtöffentlicher Auswahl und Propaganda akklamationsfähig. Gleichwohl hält der moderne Sozialstaat, um Kontinuität mit dem liberalen Rechtsstaat bemüht, am Gebot einer politisch fungierenden Öffentlichkeit fest. Doch muß dem sozialen Strukturwandel der bürgerlichen Öffentlichkeit der politische Funktionswandel notwendig folgen.(...)

Donnerstag, 10. März 2005

Self Service City: Istanbul

metroZones 4

Orhan Esen
Stephan Lanz


Berlin, b_books 2005


"Self Service City: Istanbul" thematisiert aus unterschiedlichen Blickwinkeln die faktische Neugründung der 2700 Jahre alten ›Megapolis‹: Seit 1950 ist Istanbul von einer Million Einwohner durch Zuwanderung auf über zehn Millionen angewachsen. Auf besetztem Land errichteten die ländlichen Arbeitsmigranten zunächst in Selbsthilfe ihre Gecekondus. Innerhalb eines halben Jahrhunderts entwickelten sich diese informellen »Ersatzstädte« städtebaulich, kulturell und politisch zu einer der bedeutendsten Komponenten der »selbstgemachten« Metropole. Eine Entwicklung, die von bürgerlichen Urbanitätsdiskursen oftmals nur als zerstörerische Invasion des bestehenden Istanbuls wahrgenommen wurde. b_books

überwindung der postmoderne

freizeitklassenkampf für konsumismus? .................................... dieser diplomblog führt zu einem architekturdiplom und darüber hinaus. untersuchungsgebiet: Lasnamäe, Tallinn, Estland


ENGLISH TRANSLATION

Aktuelle Beiträge

diplompräsentation
werteverfall - 14. Februar, 12:09
"no place to hide" +...
telepolis: Kreditwürdigkeits-Prüfer, Adressverkäufer...
werteverfall - 25. September, 15:49
Crime Prevention Through...
artikel bei telepolis über die Bemühungen,...
werteverfall - 20. August, 12:03
ökonomische entwicklung...
auszug aus Tallinn Development Plan 2001-2005 - richtextfile...
werteverfall - 13. Juli, 16:10
Freibeuterschriften
Die Zerstörung der Kultur des Einzelnen durch...
permb - 6. Juli, 18:03

Suche

 

Archiv

Juli 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 

fotos Tallinn

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4571 Tagen
Zuletzt aktualisiert:
14. Februar, 12:09

Creative Commons-Lizenzvertrag

Keine Zielgruppe






architektur
berlin
Datensicherheit
definitionsfragen
diplomklasse
erfolgsaussichten
literaturliste
media
paranoia
selbstverstaendnis
stadt
tallinn
technik
test
virtuelle umwelt
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren